Prochain direct:

Zweiter Testtag in Jerez bei schwierigeren Bedingungen

Die Arbeit an Tag zwei des ersten offiziellen Tests des Jahres wurde von kräftigem Wind beeinträchtigt. Marcel Schrötter und Tom Lüthi konnten dennoch weitere wichtige Informationen aussortieren.

Vor allem während der zweiten Moto2-Session des Tages wurde es ziemlich windig auf dem Circuito de Jerez. Später flachte es nur leicht wieder ab, dennoch konnte die Dynavolt Intact GP-Crew die letzte Stunde noch einmal für einige Tests nutzen.

Tom Lüthi blieb am Ende des Tages gelassen. Der Schweizer arbeitete mit seiner Mannschaft an ein paar größeren Änderungen und dank der heute gewonnenen Erkenntnisse weiß er, dass sie sich auf dem richtigen Weg befinden. Auch er fuhr seine schnellste Runde in der ersten Session, bevor es immer stürmischer wurde. Mit einer Zeit von 1:41.892 platzierte er sich auf Rang 14.

 

Tom Lüthi Testtag 2: 1:41.892 (+0.684) - 59 Runden - P14

„Der Wind war heute wirklich mächtig. In der Früh gab es ein Fenster, was richtig gut war, aber das hab ich verpasst, da haben wir noch herumprobiert. Heute hatten wir viel zu tun, es war nicht ganz einfach. Wir mussten einige große Sachen ändern und einen Weg finden, aber genau dafür ist der Test da. Es gab einige Erkenntnisse und deshalb bin ich jetzt auch ziemlich entspannt und ruhig, weil wir in die richtige Richtung arbeiten. Beim Test ist für mich nicht entscheidend, vorn mit zu fahren, die Zeiten sind nicht allzu wichtig. Klar möchte man das gern, aber es ist eben nicht entscheidend beim Testen. Entscheidend ist hier, das richtige Gefühl zu finden und auf Konstanz, Feeling und Kontrolle mit dem Motorrad hin zu arbeiten. Das ist noch nicht perfekt, da haben wir auf jeden Fall noch Arbeit. Wir konnten heute gute Schritte machen und daher glaube ich, dass die Richtung stimmt."

 

 

Jerez-Test - Kombinierte Zeiten - Tag 2:

1. Alex MARQUEZ / SPA / KALEX - 1:41.208

2. Brad BINDER / RSA / KTM - 1:41.284

3. Jorge NAVARRO / SPA / SPEED UP - 1:41.302

:

8. Marcel SCHRÖTTER / GER / KALEX - 1:41.609 (+0.401)

14. Tom LÜTHI / SWI / KALEX - 1:41.892 (+0.684)