Nächstes Rennen:

Tom Lüthi wird Opfer eines schrecklichen Sturzes auf dem Circuit von Sepang

Der letzte Turn von Tom Lüthi (CarXpert Interwetten) im Qualifying zum GP von Malaysia, ausgetragen auf dem Circuit von Sepang, wurde dem Schweizer zum Verhängnis: beim Umlegen des Motorrads in einer Kurvenkombination wurde er Opfer eines Horrorsturzes, ein Highsider von dem er nicht sofort wieder aufstehen konnte.

Nach dem starken Schlag, den er bei dem Sturz abbekommen hatte, wurde er noch immer etwas benommen direkt ins Medical Center transportiert, wo man sofort erste Untersuchungen durchführte: «Er hat Schmerzen am linken Knöchel», erklärt sein Cheftechniker Gilles Bigot. «Wir werden ihn nun mit der Abmulanz ins Spital bringen, denn es ist der dritte Sturz innert einigen Tagen, davon bereits der Zweite mit einem ernsthaften Schlag auf den Kopf. Die Ärzte möchten sichergehen und ihn einmal ganz durchscannen.»

Beim Medicalcheck stellte sich heraus, dass Tom einen Bruch des linkens Talus-Knochens erlitten hatte, was sehr schmerzhaft ist. Abends kehrte er jedoch bereits wieder zum Hotel zurück um sich zu erholen. Der Entscheid, ob er am GP von Malaysia starten wird, werden Tom und die Grand Prix-Ärze morgen Vormittag gemeinsam treffen.

Als fünfter des heutigen Qualifyings, nur zwei Zehntel hinter der Pole Position, würde Tom Lüthi also aus der zweiten Startreihe ins Rennen von morgen Sonntag gehen (Start 6:20 Uhr Schweizer Zeit).

 

Sepang (Malaisie). GP de Malaisie Moto2, essais qualificatifs: 1. Morbidelli (ITA, Kalex), 2’06.406 (157,800 km/h); 2. Oliveira (POR, KTM), à 0.026; 3. Quartararo (FRA, Kalex), à 0.072; 4. A. Marquez (SPA, Kalex), à 0.105; 5. Lüthi (SWI, Kalex, carXpert Interwetten), à 0.187; 6. Bagnaia (ITA, Kalex), à 0.387; 7. Schrötter (GER, Suter), à 0.443; 8. B. Binder (RSA, KTM), à 0.503; 9. Nakagami (JPN, Kalex), à 0.623; 10. Pasini (ITA, Kalex), à 0.717. Puis: 24. Raffin (SWI, Kalex, Garage Plus Interwetten), à 1.442; 27. Lecuona (SPA, Kalex, Garage Plus Interwetten), à 1.690. 29 classés. Les deux pilotes du team Kiefer Racing, Aegerter (SWI, Suter) et Tar. MacKenzie (GBR, Suter) ont déclaré forfait après le décès, survenu durant la nuit de jeudi à vendredi, du copropriétaire et manager de leur équipe, Stefan Kiefer.