Nächstes Rennen:

AustinGP: Startplatz 4 für Tom Lüthi

An einem verrückten Samstag mit Wetterkapriolen am Morgen und einem stürmischen Nachmittag sicherte sich Tom Lüthi den vierten Startplatz in der zweiten Reihe.

Dass Qualifying am Samstag in Austin glich tatsächlich einem Rodeo-Ritt, denn während der kurzen 15-minütigen einzigen Session des Tages wehte ein äußerst kräftiger Wind über den Circuit of The Americas.

Nachdem am Morgen die Trainings aller Klassen aufgrund von aufziehenden Gewittern und Regenschauern abgesagt wurden, mussten die Dynavolt Intact GP-Piloten Marcel Schrötter und Tom Lüthi bis zum Nachmittag 15:30 Uhr ausharren, um endlich ein paar Runden auf der Strecke fahren zu können. Als Erster und Zweiter der Freien Trainingssessions vom Freitag galten beide Intact GP-Kalex-Fahrer natürlich als Hauptfavoriten des Q2 am Samstag. Die lange Wartezeit, Wind und wenig Grip erschwerten die Bedingungen, doch zuerst stürmte Tom Lüthi auf die provisorische Pole, dann zwei Minuten vor Schluss Teamkollege Marcel Schrötter.

Es schien fast so, als ob das Duo erneut auf den Rängen eins und zwei landen könne, doch dann sprang Tom Lüthi in seiner schnellsten Runde der Gang raus und er konnte sich nicht mehr verbessern. Der Schweizer wurde zunächst von Alex Marquez auf Position drei und dann von Sam Lowes aus der ersten Reihe verdrängt.

 

Tom Lüthi P4 - 2'11.243 (+0.368)
Mir ist in der schnellsten Runde der Gang herausgesprungen. Deshalb bin ich enttäuscht. Sonst ist der Speed da, was schon mal wichtig ist. Unser Grund-Speed fürs Rennen ist sehr hoch und ich glaube wirklich, dass wir wieder ganz vorn mitfahren können, auch über die Distanz. Die Bedingungen auf der Strecke heute waren speziell mit nur 15 Minuten auf der Strecke, viel Wind, wenig Grip, dennoch glaube ich, dass wir den Abstand zu Marcel verkleinern konnten. Und das nicht nur auf der Zeitenliste, sondern auch allgemein. Das zählt für das Rennen, denn das können wir im Hinterkopf behalten und das gibt uns Vertrauen gibt.

Michael Thier Crew Chief #12 Tom Lüthi
Es war heute ziemlich tricky, weil wir eigentlich Bike-Veränderungen geplant hatten, die wir uns im FP3 anschauen wollten, was heute leider nicht funktioniert hat. Somit haben wir alles aufs Qualifying legen müssen. Das Problem ist, dass das Qualifying in diesem Jahr nur noch 15 Minuten ist. Das heißt, es muss durchgefahren werden. Das heißt wiederum, dass man mit den Veränderungen alles auf eine Karte setzt. Was in dem Fall gut funktioniert hat. Tom war positiv gestimmt, was die Veränderungen angeht, aber die Streckenbedingungen waren weitaus schlechter als gestern. Es war windig, der Grip war nicht so da wie im FP2. Enttäuscht ist Tom, weil er bis zum zweiten Sektor eine sehr schnelle Runde hätte fahren können. Aber im dritten Sektor ist ihm dann der Gang rausgesprungen und damit war die Runde dann leider nicht die schnelle Runde. Für morgen haben wir noch ein paar Sachen, die wir am Motorrad anpassen wollen, und so wie es ausschaut, werden die Bedingungen gut sein. Sollte es hoffentlich so sein, dann können im Warm-Up noch etwas ausprobieren und sind wir bereit für das Rennen.

 

QP:
1. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 2'10.875
2. Alex MARQUEZ / SPA / KALEX - 2'10.933 (+0.058)
3. Sam LOWES / GBR / KALEX - 2'11.123 (+0.248)
4. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 2'11.243 (+0.368)

Komplette Startaufstellung für das Rennen von Austin: motogp.com