Nächstes Rennen:

GermanGP: 11. Gesamtrang nach erstem Trainingstag

Den ersten Tag des Grand Prix' von Deutschland beendete Tom Lüthi nach zwei Trainingssessions auf dem elften Gesamtrang.

Das Heim-GP-Wochenende des Dynavolt Intact GP Teams hat bei bestem sonnigen Wetter begonnen. Tom Lüthi, der als Tabellen-Führender der Moto2-WM am Sachsenring bejubelt wird, legte am Freitag den Fokus auf die Renndistanz. Dabei machten er und seine Crew bereits Fortschritte mit dem Setup, sodass der Schweizer in der Lage war, konstant schnelle Rundenzeiten zu fahren. Nicht die eine schnelle Runde war heute daher wichtig, sondern die Pace auf viele Kilometer. Neben dutzenden 1:24er-Zeiten, besetzte er schließlich mit einer 1'24.527 in der kombinierten Wertung den elften Rang.


Tom Lüthi P11 - 1'24.527 (+0.579)
«Wir haben heute versucht, einige Sachen aus Assen mitzunehmen, aber die Strecke ist auch für das Setup sehr speziell. Wir müssen auf jeden Fall noch weiter arbeiten, konnten aber schon auf hohem Niveau anfangen. Das erste Outing heute früh war gleich konstant und die Rundenzeiten waren sehr schnell, das war wirklich positiv. Leider konnten wir uns dann nicht verbessern. Die Strategie mit den Reifen war gut. Das Wetter sieht für morgen trocken aus. Das ist sehr wichtig. Ich konnte heute im Training Reifen sparen und bin nur mit gebrauchten Reifen rausgefahren. Sonst ist alles im grünen Bereich und wir müssen nur so weiter machen. Als WM-Führender an den Sachsenring zu reisen hat schon etwas Spezielles und das ist ein schönes Gefühl, das hat aber nichts mit meinem Job hier dieses Wochenende zu tun. Wir arbeiten genauso weiter wie sonst auch.»

Michael Thier Crew Chief #12 Tom Lüthi
«Grundsätzlich ist es positiv gelaufen. Wir haben das Motorrad in der zweiten Session im Vergleich zu heute Vormittag verbessern können. Die Schritte waren vielleicht nicht groß genug, weil es gibt immer noch etwas zu tun. Aber der Fokus lag auf der Renndistanz und nicht unbedingt auf einer schnellen Runde, deshalb denke ich, haben wir einen Schritt nach vorn gemacht. Für morgen müssen wir noch nachlegen. Grundsätzlich sieht die Platzierung aktuell schlechter aus, als unsere Pace im Vergleich zu den anderen ist. Wir mussten schauen, welche Reifen Tom ein besseres Gefühl geben. Aktuell haben wir eine Richtung, die wir weiter verfolgen werden.»


FP°1:
1. Jonas FOLGER / GER / KALEX - 1'24.354
2. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 1'24.361 (+0.007)
3. Iker LECUONA / SPA / KTM - 1'24.641 (+0.287)
7. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 1'24.784 (+0.430)

FP°2:
1. Brad BINDER / RSA / KTM - 1'23.948
2. Xavi VIERGE / SPA / KALEX - 1'24.328 (+0.380)
3. Iker LECUONA / SPA / KTM - 1'24.328 (+0.380) 8. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 1'24.499 (+0.551)
10. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 1'24.527 (+0.579)

Kombinierte Zeiten des ersten Trainingstages.