Nächstes Rennen:

JerezGP: Tom Lüthi wird Achter im Qualifying

Im Qualifying für den Gran Premio von Spanien platzierte sich Dynavolt Intact GP-Fahrer Tom Lüthi mit einem knappen Rückstand in der dritten Reihe.

Anders als am heißen Freitag, fanden die Moto2-Trainingssessions und Qualifyings an Tag zwei in Jerez de la Frontera unter bewölktem Himmel und bei etwas kühleren Temperaturen statt. Anders auch als an den vergangenen drei Rennwochenenden, ging der Samstag für die Dynavolt Intact GP-Piloten nicht so leicht von der Hand. Am Vormittag schon zeichnete sich ab, dass es nicht so einfach werden würde, einen Startplatz in den ersten Reihen zu ergattern. Auf dem Platz neun schaffte es Tom Lüthi aber abermals auf sicherem Wege ins Q2.

Während des 15-Minuten kurzen Qualifyings kam Tom Lüthi zur Hälfte der Sitzung für einen super-schnellen Reifenwechsel vor die Box gefahren. Danach gelang es dem Schweizer auch, noch einen Zahn zuzulegen und seine Zeit auf 1'41.458 zu verbessern. An fünfter Stelle blieben ihm danach nur noch zwei Runden, in denen er aber nicht noch einmal einen draufsetzen konnte und sich drei Konkurrenten vor ihn drängten. Trotz einem Abstand von nur 0,276 Sekunden, rutschte Tom Lüthi auf Position acht in die dritte Reihe.

Tom Lüthi P8 - 1'41.458 (+0.276)
Wir müssen noch weiter am Motorrad arbeiten. Wir haben noch immer nicht die richtige Balance gefunden. Jetzt im Qualifying haben wir einen guten Schritt gemacht und ich bin auch schneller geworden. Es ist sau-eng, 0,2 Sekunden sind nicht die Welt. Schade, dass ich trotzdem etwas weiter hinten stehe. Wir sind mit dem Motorrad noch immer nicht dort, wo wir hin müssen. Es fehlt noch ein Stück in der Abstimmung, damit ich vor allem risikofrei und schnell fahren kann. Ich habe wirklich gepusht und war am Limit, aber das ist im Qualifying auch normal. Wir werden uns die Daten jetzt genau anschauen und genau analysieren und versuchen, in der Abstimmung für morgen einen weiteren Schritt zu machen. Im letzten Sektor habe ich noch ein paar Probleme, wenn wir das hinbekommen, dann verbessern wir uns auch im restlichen Teil der Strecke.

 

QP:
1. Jorge NAVARRO / SPA / SPEED UP - 1'41.182
2. Alex MARQUEZ / SPA / KALEX - 1'41.273 (+0.091)
3. Augusto FERNANDEZ / SPA / KALEX - 1'41.323 (+0.141)
8. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 1'41.458 (+0.276) 


Komplette Startaufstellung hier.